Beliebte Artikel

Strände
Strände Strände

Ausflugsziele
Ausflugsziele Ausflugsziele

Alanya
Alanya Alanya

Ausflugsziele im Türkische Riviera-Lexikon

Ausflugsziele rund um Antalya

Nicht nur Antalya selbst ist immer einen Besuch wert, auch in der näheren Umgebung gibt es sehr viel sehenswertes, wie die Düden Wasserfälle, deren ersten beiden sich in einem 14 Kilometer entfernten Tal, nordöstlich von Antalya befinden. Aus einer Höhe von 15 Metern fällt hier das Wasser herab und erfrischt mit seiner Gischt die gesamte Umgebung. Durch eine Tuffhöhle hat man die Gelegenheit, einen Blick hinter die beeindruckende Wasserwand zu werfen, der ein echtes Erlebnis für Alt und Jung ist. Im Sommer kann man hier auch wunderbar baden gehen, weshalb in den Sommermonaten hier auch entsprechend viel los ist, denn die Düden Wasserfälle gehören einfach zum Pflichtprogramm. Ein weiteres Highlight ist die Karain-Höhle, sie rund 28 Kilometer von Antalya entfernt ist. Hier fand man bei Ausgrabungen einige Stücke, die eindeutige Schlüsse zulassen, dass bereits in prähistorischer Zeit hier eine Besiedlung statt fand. Gefunden wurden Werkzeuge, Haushaltegegenstände sowie eine große Anzahl an Skeletten, die weit mehr als 150.000 Jahre alt sind. Die Höhle kann man besichtigen und bekommt so einen Einblick in die uralte Geschichte dieses Teil der Türkei. In jedem Fall sollte man auch einen Ausflug in das wunderschöne Termessos einplanen. Die antike Stadt befindet sich auch einem Hochplateau gute 1050 Meter über dem Meeresspiegel und ist eine der am besten erhalten gebliebenen Ruinen-Stadt in der Türkei. Die Region rund um die Ruinen wurden im Jahre 1970 zum Termessos Nationalpark erklärt. Eine weitere antike Stadt ist Perge, die sich 17 Kilometer von Antalya entfernt befindet. Umgeben ist Perge von einem Hochgebirge, dass bis zu 3000 Meter in die Höhe reicht. Die Ruinen sollen noch bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts echt gut erhalten geblieben sein. In den Folgejahren nutzten jedoch die Bewohner eines Nachbarortes die Ruinen als Bausubstanz für ihre eigenen Häuser. Hin und wieder findet man aber heute noch interessante Funde in Perge, die man sich im Museum von Antalya anschauen kann.

Ausflugziele rund um Alanya

In der näheren Umgebung von Alanya gibt es sehr viele Sehenswürdigkeiten, die man in jedem Fall besuchen sollte. Hierfür kann man zum einen in den meisten Hotels einen solchen Ausflug buchen oder aber sich an eine der zahlreichen Agenturen wenden, die organisierte Fahrten zu den touristischen Highlights anbieten. Am schönsten ist es aber fast mit dem Mietwagen, denn so kann man so lange an einem Ort bleiben, wie man es selbst gerne möchte. Die unterschiedlichsten Bootsfahrten werden vom Hafen in Alanya aus angeboten und führen zu drei Höhlen. Zum einen zu einer Piratenhöhle, in der die Piraten früher ihre Beute versteckt haben sollen, zum anderen zu einer Höhle der Verliebten, denn einer Legende zufolge sind eine deutsche Frau und ein türkischer Mann hier in Alanya verschwunden und man fand sie fit und frisch nach drei Monaten in dieser Höhle. Die dritte Höhle ist eine Phosphorhöhle in der das Wasser aufgrund von fluoreszierenden Lichteffekten ganz grün leuchtet. Eines der am meisten besuchten Touristenattraktionen ist Pamukale, was übersetzt Baumwollschloss bedeutet. Über viele Jahrhunderte hinweg sind durch Erosionen Travertinmarmorterrassen freigelegt worden, auf denen sich weiße Oxide abgelagert haben. Aus heißen Quellen gelangen diese Oxide an die Wasseroberfläche und erstarren dort wie Stallanieten. Das Wasser der Quellen ist ungefähr 50 Grad Celsius heiß und verliert auf dem Weg an die Oberfläche nur wenig Temperaturen. So ist das Wasser auf den verschiedenen Terrassen immer noch rund 35 Grad Celsius warm. Des Weiteren unbedingt besuchen sollte man den Ausgrabungsort Termessos, der sich in einer Höhe von 1050 Metern befindet. Hier kann man Reste einer alten Befestigungsanlage sowie ein altes Theater und einen Friedhof bestaunen.

Ausflugsziele in Kemer und Umgebung

Der Ferienort Kemer befindet sich südwestlich von der Touristenhochburg Antalya im Süden der Türkei. An einem schmalen Küstenstreifen kann man einen idealen Urlaub zwischen Bergen und Meer verbringen und in der nähern Umgebung von Kemer sehr viel interessantes entdecken. Das Urlaubsgebiet Kemer überzeugt mit zahlreichen schönen Stränden, vielen antiken Sehenswürdigkeiten und einer breiten Angebotspalette an Ausflugsmöglichkeiten. Neben Der Stadt Kemer gehören zu diesem Feriengebiet auch die Orte Beldibi, Göynük, Kiris, Camyuva und Tekirova, in denen man ebenfalls eine schöne und unbeschwerte Zeit verbringen kann. Erreichen kann man Kemer am besten mit dem Bus vom Flughafen aus. Die Fahrt dauert ungefähr eine bis zwei Stunden, je nach Zwischenstopps. Mit dem Auto ist man entsprechend schneller am Ziel, denn vom Flughafen Antalya sind es gerade einmal 50 Kilometer. Viele kommen auch mit dem Boot hier her, denn in Kemer gibt es einen kleinen Yachthafen. Möchte man die Berge in der Umgebung näher kennen lernen, gelangt man am besten über Aslanbucak oder über Kuzdere hier her. Schnell verändert sich hier die Landschaft und zeigt einen Fluss, der in die Berge inzwischen eine tiefe Schlucht gegraben hat. Die Landschaft ist hier einfach faszinierend und lädt zu ausgiebigen Wanderungen und Spaziergängen ein. Die Wege wurden in den letzten Jahren recht gut ausgebaut, allerdings regnet es hier in den Herbstmonaten sehr stark, sodass es immer wieder zu Straßenabstürzen kommt. Möchte man zu den Touristenzentren in der Umgebung reisen, sollte man auf einen Mietwagen nicht verzichten. Zwar gibt es auch Busverbindungen, aber nicht immer ist eine Überlandfahrt in einem der überfüllten Busse sehr angenehm. Dafür kann man im Bus die Landschaft aber in aller Ruhe bestaunen.



Hauptseite | Impressum | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Kurzinformationen


Amtssprache: Türkisch
Provinzhauptstadt: Antalya
Währung: Türkische Lira
Landesvorwahl: 0090
Zeitverschiebung: MEZ&MESZ +1h
Strom: 220 Volt, 50 Hertz