Camping im Türkische Riviera-Lexikon

Die Türkische Riviera ist dafür bekannt, dass man hier die besten All-Inklusiv-Angebote bekommt und dafür das sich auch sonst die Hotelpreise in Grenzen halten. Besonders die Lastminute Angebote sind beeindruckend und so kann man schon mal eine Woche für 300 Euro in einem Fünf-Sterne-Luxushotel verbringen. Allerdings geht es noch günstiger, denn das Camping ist zwar nicht besonders beliebt, wie im Rest von Europa, aber dennoch gibt es einige recht gut ausgestattete Campingplätze. In der gesamten Türkei gibt es rund 240 Campingplätze, wobei man sie in keinem Fall mit anderen europäischen Plätzen vergleichen kann. Folgt man den Schildern „Kamp", dann kann es schon mal sein, dass man in einem Vorgarten eines Einheimischen landet, der halt nur einen kleinen Stellplatz an die Touristen vermietet. Allerdings gibt es auch richtige Campingplätze, vor allem in den Regionen rund um Antalya und Alanya. In der Regel haben die Campingplätze hier von Ostern bis Ende Oktober geöffnet, wobei man sich jedes Jahr neu über die Öffnungszeiten und die Campingplätze informieren sollte, denn nicht selten standen Touristen mit ihrem Wohnwagen schon vor verschlossenen Toren. Die offiziellen Campingplätze werden vom Ministerium für Fremdenverkehr jedes Jahr genau unter die Lupe genommen und entsprechen dann auch dem europäischen Standard. Campingplätze, die nicht über eine solche Lizenz verfügen sind meist sehr einfach gestrickt und nicht besonders attraktiv. Dafür liegen die meisten dieser nicht offiziellen Campingplätze in den schönsten Lagunen und Gegenden der Türkischen Riviera. Mutigen steht also einem Aufenthalt auf einem dieser Campingplätze nichts im Wege. Allerdings sollte man wissen, dass es meist an sanitären Anlagen fehlt und das auch die touristische Infrastruktur zu wünschen übrige lässt.


Hauptseite | Impressum